Freitag, 7. Juni 2013

Alte Menschen

Alte Menschen sind zu respektieren. So lernen wir es alle- und so wird es auch durchaus umgesetzt.

Nur- wieso lernen alte Menschen nicht, dass die jungen Leute auch zu respektieren sind? Bedingt durch meinen Beruf komme ich in viele verschiedene Alten- und Pflegeheime und habe viele alte - noch geistig rege- Menschen angetroffen, denen es an Respekt und Wertschätzung dem Pflegepersonal gegenüber aber auch anderen alten Menschen gegenüber erheblich mangelte.
Sicherlich ist es richtig, dass Charaktereigenschaften im Alter stärker herauskommen. Sicherlich ist es richtig, dass Unzufriedenheit mit dem Leben und der derzeitigen Situation vielleicht dazu führen können, dass man sich an denen, von denen man abhängig ist, auslässt.

Aber muss es sein, dass man die Pflegerinnen als *Pfiffi* *Mietze* oder *Dings* betitelt? Muss man russische oder polnische Pflegekräfte treten, weil man den Krieg verloren hat? Muss man jungen Pflegekräften an den Kopf werfen, sie hätten *nichts gelernt* und wären *unfähig mit alten Menschen umzugehen* nur, weil sie sich das "Du" verbieten?
Muss man mit Löffeln nach den Kräften werfen mit dem Satz: *Ich werfe kein Messer, weil ich nicht in den Knast will*?

Will man dann mit diesen Menschen reden, so hört man nur : Selber schuld. Da ist kein rankommen. Kein entlocken von ein wenig Verständnis für die Jugend... nix. Nur Sturheit.

Und die Pflegekräfte? Sie pflegen weiter. Mit einem Lächeln im Gesicht. Und bleiben freundlich.