Samstag, 30. Mai 2015

Seminare

Ach wie ich sie liebe- diese Seminare, die einem Atemtechnik und Selbstbewusstsein in 2 Stunden beibringen sollen.
Bis vorgestern. Da bin ich - gezwungenermaßen- Teilnehmerin eines solchen Seminars gewesen. Dienstlich. Selbstverständlich.

Was ich gelernt habe? Alles, was ich schon wusste- aber ich konnte es nun erklären- und habe mich zum Teil tatsächlich selber gefunden. Gelacht habe ich - Tränen,

Angefangen bei der Atemtechnik: Mir ist durchaus bewusst, dass Säuglinge stundenlang schreien können, aber dass sie nie heiser werden- das wusste ich irgendwie nicht. Jetzt weiß ich es. Und auch, wie es geht. Mit meiner Grundstimme. Der Vorschlag des Seminarleiters: "Suchen Sie sich in der Kneipe den langweiligsten Typen, fragen Sie ihn nach seiner Lebensgeschichte. Alles, was Sie machen müssen ist, Mhm zu sagen. Immer weiter. Irgendwann sind Ihre Stimmbänder so entspannt, dass das Mhm in Ihrer Grundstimme kommt." Also übe ich nun "mhm"...

Der Hochstatus: Im Hochstatus befindet sich- kurz gesagt: Der Gewinner. Die Nummer Eins. Der, der nicht ausweicht auf dem Bürgersteig sondern alle Entgegenkommenden dazu zwingt, auf die Straße zu gehen. Glaubt mir, ICH weiche nie mehr aus! Vielleicht. Manchmal ist der Tief-Status auch nicht ganz so unangebracht: Im Privatleben zum Beispiel....

Die Körpersprache. Beine hüftbreit. Wir Frauen neigen dazu, die Fußspitzen ein wenig nach innen zu nehmen- so kippen wir mit unserer Hüfte nach vorne und neigen den Kopf. Das heißt? Genau- Kehle frei- ich bin unsicher, ich bin ungeschützt - ich bin ungefährlich. Im Job doof.

Eineinhalb Stunden lachen und lernen- ich würde dieses Seminar sofort wieder besuchen! Danke!