Sonntag, 2. November 2014

Flüchtlinge in Bonn

Lange angekündigt und heiß diskutiert: Wollen wir eine Erstauffangunterkunft in Bonn? Zum Glück gehört diese Art der Diskussion nicht zu meinen Aufgaben. Ich erfahre: Wir bekommen es. Eine Außenstelle von Dortmund soll in Bonn eröffnet werden und bis zu 200 Flüchtlinge bis zur endgültigen Zuweisung aufnehmen, so der Regierungspräsident.
Von der ersten Beschlussfassung bis hin zur Aufnahme von derzeit lediglich 75 Flüchtlingen war viel Arbeit von Nöten. Bis das Personal für die Unterkunft eingestellt werden kann, sollen die ehrenamtlichen Helfer/innen des DRK Bonn die Betreuung und Versorgung sicherstellen. Verdienstausfall wird nicht gezahlt, lediglich eine Aufwandspauschale des Landes. Nun geht es darum, bei den jeweiligen Arbeitgebern um Verständnis und damit um Sonderurlaub zu bitten (haben die Meisten Arbeitgeber!) sowie die Vielzahl an Helfer/innen außerhalb des DRK zu koordinieren, Material zu besorgen, Pressemitteilungen zu schreiben, Baumaßnahmen zu besichtigen und die Unterkunft einzurichten. Alles war fertig, bis auf die noch nicht aufgebauten Betten.... Und das war leider eine schlechte Lieferung. Fast jedes Bett war mit einem Materialfehler belastet- wir mussten kapitulieren, da wir die Sicherheit nicht mehr gewährleisten konnten. 

Nun kommen die Flüchtlinge später, und wir können erst einmal ein wenig verschnaufen- bis die Arbeit wieder beginnt.