Dienstag, 13. November 2012

Tränen

Freudentränen. Übermaß der Gefühle. Ausdruck des "ich weiß nicht wie ich beschreiben soll, wie sehr ich mich freue"- Ausbruches. Kleine, warme Tränen die schnell versiegen. Manchmal auch nur die Augen nass machen.

Zornestränen. Gleich wie die Freudentränen aber Ausdruck großer Wut, die nicht verarbeitet werden kann. Schnell versiegt.

Tränen der Ohnmacht. Warme Tränen. Kaum aufzuhalten. Hilfeschreie. Ausdruck der Wehrlosigkeit.

Tränen bei Schmerzen. Der Körper zeigt, wie er sich fühlt. Schmerz tut weh. Kleine Tränen, kalte Tränen.

Und es gibt die heißen, traurigen, aus tiefstem Herzen kommenden Tränen. Die, die unaufhörlich über die Wange brennen. Die, die nicht aufzuhalten sind. Die, die das Herz schwerer machen. Die, die gut tun sollen aber schwach machen. Klein, schwach, leer. Die, die mich gerade verbrennen.